Galsan Tschinag


Galsan Tschinag ist Schamane, Dichter und Häuptling der Tuva-Nomaden aus der Mongolei. Seine Kindheit verlebte er im Hochaltai, wo mit 4 Jahren seine Ausbildung zum Schamanen begann. Er steht für eine Kultur-, Heil- und Denkweise, die der Erde und all ihren Geschöpfen mit tiefer Achtsamkeit und Dankbarkeit begegnet. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher in deutscher Sprache, u.a. "Der blaue Himmel“, „Der weiße Berg“, „Liebesgedichte“, „Eine tuvinische Geschichte" und erhielt verschiedene Literaturpreise.

 

www.galsan-tschinag.de